PC Spiele

PC Spiele


PC (Personal Computer oder auch einfach nur "Computer") Spiele haben die Welt erobert.

Als Urvter der Computerspiele gelten Thomas T. Goldsmith Jr. und Estle Ray Mann. Sie entwickelten bereits 1946 ein Spiel basierend auf einem Rhrenrechner, bei dem es sich um eine Raketen-Simulation handelte. 1947 wurde es zum Patent angemeldet.

Da dieses Spiel nicht ber einen klassischen Monitor zu betrachten war, wie man es heutzutage kennt, streiten sich einige Fachleute ob es nun tatschlich als erstes Computerspiel gelten kann. Daher wird gerne als erstes PC Spiel das Spiel OXO (bei uns auch als TIC-TAC-TOE bekannt) genannt, entwickelt 1952 von A. Sandy Douglas. Da dieses Computerspiel wiederum rein Textbasiert war, gibt es hierbei auch schon wieder Uneinigkeit ob diesem Programm der Status des ersten PC Spieles anerkannt werden kann.

Andere sind jedoch der berzeugung, das erste Computer- oder auch Videospiel ist "Tennis for Two", entwickelt 1958 vom amerikanischen Physiker William Higinbotham. Da dieses Spiel das erste Computerspiel ist, mit einer grafischen Ausgabe, wobei sich diese auf einen kleinen (12,5 cm) Oszillographen beschrnkte. Unbestreitbar ist die Tatsache, das "Tennis for Two" der Vorreiter einer der bekanntesten und ltesten Computerspiele der Welt ist: "Pong".

Der Siegeszug von Pong (entwickelt von Nolan Bushnell (Grnder von Atari)) begann zuerst als Arcadegame in Spielhallen Anfang der 70er Jahre. Spter (ca. 1972) brachte Mr. Bushnell dieses Spiel auch den Heimanwendern nher, in dem er eine speziell dafr entwickelte Spielekonsole herausbrachte und somit den Markt der Videospielkonsolen erffnete. Eine weitere Spielhallen-Umsetzung fr Heimkonsolen, "Space Invaders" brachte 1979 entgltig den Druchbruch fr Atari und Spielkonsolen fr zu Hause.

Mit der Einfhrung der ersten Computer fr zu Hause (PC) Anfang der 80er Jahre, teilte sich der Spielmarkt in zwei Bereiche: zum einen weiterhin die Videospielkonsolen und zum anderen die Neuankmmlinge: die PC Spiele. Diese machten dann auch letztendlich das Rennen gegenber den Videospielkonsolen.

Der groe Vorteil der PC Spiele lag in der technischen berlegenheit der Computer, die leichtere Kopierbarkeit der PC Spiele gegenber den nicht kopierbaren Kassetten der Spielekonsolen, daher auch schnellere und einfachere Verteilung und der immer geringer werdenden Preisdifferenz zwischen Computer und Spielekonsolen.

Es ist eigentlich nur dem japanischen Markt zu verdanken, dass Videospielkonsolen nicht komplett verschwunden sind. Denn Anfang der 80er Jahre als Videospielkonsolen weltweit schon grtenteils "ausgestorben" sind oder auf dem absteigenden Ast, ging der Erfolgskurs in Japan ungetrbt weiter, da hier die Heimcomputer nicht die Popularitt besaen wie in den anderen Teilen der Welt. Nur der groen Nachfrage des japanischen Marktes ist es zu verdanken, das Videospielkonsolen wieder weltweit so eine groe Popularitt bekamen und sich wieder auf dem Vormarsch befinden.

Computer/ PC Spielen und Videospielkonsolen ist es jedenfalls gemeinsam zu verdanken, das die Spieleindustrie schon lngst dem Status des "Nischenmarktes" entwachsen ist und mittlerweile einen eigenen weltweiten Wirtschaftszweig mit einem geschtzten Jahresumsatz von ca. 20 Milliarden Dollar darstellt. Dementsprechend wachsen auch stndig die Anzahl der verfgbaren Spiele, alleine fr die PlayStation 2 gibt es bereits ber 400 verschiedene Games. Um bei dieser enormen Menge und Angebot nicht den berblick zu verlieren, ist es von Vorteil sich bei einschlgigen Quellen zu informieren. Hierbei bieten sich die groen Spielemagazine an, die viele praktische Tipps und Informationen zu neuen und alten Spielen bieten, bersichtlich sortiert nach Kategorien.

Zu Deutschlands grten Online Spiele Magazinen zhlt: Gameswelt - Das Online SpieleMagazin.
Online seit: 03.10.2007
Verkauft/Bezahlt: 61 Seiten
Reserviert/Bestellt: 1859 Seiten
Benefizsumme: 3200 Euro   
50% aller Einnahmen werden gespendet fr ein Kinderhilfsprojekt
 Mister Wong  yigg it  Webnews  del.icio.us  Furl  YahooMyWeb  TailRank  co.mments  Spurl  Digg  blinkbits  BlinkList  Reddit  connotea

©copyright by benewiki.de and by their respective owner's - all rights reserved

benewiki.de ist nicht verantwortlich für die Inhalte der internen sowie externen Seiten. Inhaltlich verantwortlich sind die jeweiligen Seiteninhaber, die ihre eigenen Inhalte erstellt und auf benewiki.de veröffentlicht haben.
benewiki.de is not responsible for the content of external sites or internal pages. Page owners are solely responsible for the content they post.

Claims of Infringement | Hinweise auf Urheberrechtsverletzungen